Tierschutz - Vermisste Tiere ...

Der Tierschutzverein informiert:

Heute ist Montag, 20. November 2017, Uhrzeit: 23:50:28


Sie vermissen Ihre Katze, Ihren Hund?

Dann melden Sie das Tier umgehend als vermisst bei den umliegenden Tierschutzvereinen, der Polizei, der Gemeinde, den umliegenden Tierärzten, beim Bauhof, den umliegenden Tierheimen etc.

Senden Sie am besten ein Foto Ihres Tieres an alle Stellen.

Informieren Sie Ihre Nachbarn. Auch diese sollten in allen Nebengebäuden, die verschlossen sind, nachschauen, ob die Katze nicht unbemerkt hineingeschlüpft ist und dann eingesperrt wurde.

Schalten Sie Zeitungsanzeigen, machen Sie Aushänge mit Bild. Sie können z.B. eine Anzeige mit Bild im Kleinanzeiger der NWZ aufgeben, der immer dienstags erscheint. Diese Anzeige können Sie auch online bei der NWZ bis Sonntag abend 24 Uhr aufgeben, unter der Rubrik "Tiere und Landwirtschaft" und dann "vermisst/gefunden".

Nutzen Sie Seiten wie:

www.tasso.net
www.katzensuchdienst.de
www.tierschutzverzeichnis.de

Suchen Sie selber aktiv auf den vorgenannten Internetseiten, sowie den Seiten der Tierheime und Tierschutzvereine.

Wir wünschen viel Glück.


**********************************************

TASSO Newsletter - Ist auch Ihr Tier sicher?

Lesen Sie hier, wie wichtig eine Registrierung bei TASSO ist - PDF-Datei zum Download: (hier)

---------------------------------------------------------


Hund zu vermitteln - Tierschutzverein Wer vermisst oder kennt diese Katze?

Diese ganz liebe und zutrauliche junge Katze ist in Westerstede zugelaufen.

Sie ist nicht kastriert und leider auch nicht gekennzeichnet.

Wenn Sie diese Katze vermissen oder kennen, melden Sie sich bitte bei Frau Scholz unter der Telefonnummer 04402/961212.

                                                 (eingestellt am 20.11.2017)

----------------------------------------------------------

Hund zu vermitteln - Tierschutzverein Hund zu vermitteln - Tierschutzverein Hund zu vermitteln - Tierschutzverein Hund zu vermitteln - Tierschutzverein Teddy vermisst

Der rot-getigerte Teddy lebte mit seinem Frauchen bis vor 1 1/2 Jahren in Westerstede-Ihorst. Diese musste alterbedingt umziehen und Teddy sollte im gewohnten Zuhause bleiben und von den neuen Bewohnern versorgt werden.

Ohne sein Frauchen gefiel es Teddy wohl nicht mehr und er kam nach einiger Zeit immer weniger nach Hause und wurde irgendwann dann gar nicht mehr gesehen.

Dies hat sein Frauchen nun erfahren und macht sich große Sorgen um Teddy. Wenn er ein neues Zuhause gefunden hat und sich dort wohlfühlt, wäre sie sehr zufrieden. Falls er aber noch irgendwo herumstreunert, würde sie ihn gerne wieder zu sich nehmen.

Wer kennt Teddy oder wer hat ihn bei sich aufgenommen?

Er ist 13 Jahre alt und komplett rot-getigert ohne Weiß, am Bauch etwas heller mit drei Streifen am Schwanzende. Teddy ist kastriert, aber leider nicht gekennzeichnet.

Wer etwas über Teddy weiß, meldet sich bitte bei Frau Merkel unter der Telefonnummer 01573-6772634. Das frühere Frauchen zahlt auch eine hohe Belohnung, wenn sie Teddy wiederfindet.

                                                 (eingestellt am 23.09.2017)

----------------------------------------------------------

Hund vermitteln - Tierschutzverein
Simba wird vermisst!

Der Colliemischling Simba wird seit 13.2. 2017 vermisst.

Er ist in Aurich entlaufen, am 21.04.2017 wurde eine fragliche Sichtung aus Wiefelstede gemeldet.

Simba ist hell-beige mit grauer Maske und Ohren, dunkler Streifen auf der sonst hellen, buschigen Rute und ca. 45 cm hoch. Er ist gechippt und bei Tasso gemeldet.

Simba ist sehr scheu und ängstlich Menschen und anderen Hunden gegenüber, deshalb am besten nicht verfolgen oder locken.

Bitte bei Sichtung die Besitzer anrufen!
Familie Feige, immer erreichbar unter: 0157-38130544

                                                 (eingestellt am 25.04.2017)

----------------------------------------------------------

zu vermittelnde Katze
Sie wurde 2 1/2 Jahre vermisst!!

Diese Katze ist in Wahnbek zugelaufen. Ihre Tätowierung konnte nicht mehr gelesen werden, aber zum Glück war sie auch gechippt. Ein Anruf bei TASSO ergab ein verblüffendes Ergebnis: die Katze wurde vor 2 1/2 Jahren in Wiefelstede als vermisst gemeldet!!

Die ehemaligen Besitzer haben aber wieder eine Katze, die sich nicht gut mit Artgenossen verträgt und die Finderin hat ihre "Gastkatze" bereits ins Herz geschlossen und möchte sie gerne behalten. Und da die Katze sich bei ihrer "Gastgeberin" auch richtig wohl fühlt, darf sie dort bleiben und wird nun von ihrem neuen Frauchen adoptiert.

Wir wünschen den beiden viel Freude miteinander und hoffen, dass Mieze nun nie wieder wegläuft.

                                                 (eingestellt am 27.03.2017)

---------------------------------------------------------


Viele vermisste Katzen in Rastede - Loy/Barghorn

Katzenbesitzer machen sich große Sorgen um ihre Freigängerkatzen.

Lesen Sie hierzu bitte auch den Artikel der NWZ vom 25.10.2016- PDF-Datei zum Download: (hier)



----------------------------------------------------------

zu vermittelnde Katze
Kater Schnurri nach 2 Jahren wieder daheim!

In Bad Zwischenahn wurde ein schwarzer Kater gefunden und in die Tierarztpraxis Dr. Müller in Helle gebracht. Er war kastriert und tätowiert, aber leider konnte man die Tätowierung nicht mehr entziffern. So hat die Tierarztpraxis bei uns angerufen und der Kater wurde in einer unserer Pflegestellen aufgenommen.

Wir haben ihn sofort auf unserer Homepage als Fundkater aufgenommen und auch über Zeitungsannoncen nach seinen Besitzern gesucht. Eine Familie aus Remels hat ihren seit ca. 2 Jahren vermissten Kater Schnurri auf dem Foto wieder erkannt und sich bei uns gemeldet. Bei einem Besuch hat sich herausgestellt, dass der Fundkater tatsächlich der vermisste Schnurri war. Überglücklich hat die Familie ihren Kater nach Hause geholt.

Wir freuen uns mit Schnurri und seiner Familie, dass seine lange "Reise" nun endlich zu Ende ist. Leider können wir nie erfahren, was Schnurri in dieser Zeit alles erlebt hat.

                                                 (eingestellt am 02.03.2014)

---------------------------------------------------------


zu vermittelnde Katze
"Kleines Teufelchen" war 1 Jahr unterwegs und ist gar nicht mehr klein!

Aus Wahnbek wurde uns eine Fundkatze gemeldet. Wir haben sie abgeholt und in unsere Pflegestelle gebracht. Die Katze wurde umgehend einem Tierarzt vorgestellt, der feststellen konnte, dass es sich um eine ca. 3 jährige kastrierte und gechippte Katze handelt. Sie war gesund und gut ernährt und sah auch sehr gepflegt aus. Unsere Freude war groß, als das Chiplesegerät die Chipnummer anzeigte. Mit dieser Nummer konnte der Besitzer - über TASSO - ausfindig gemacht werden.

Sie gehörte einem jungen Mann, welcher vor einem Jahr von Petersfehn nach Elsfleth umgezogen war. Die Katze durfte schon am 2. Tag ins Freie und kam auch wieder zurück. Aber beim nächsten Freigang wollte sie wohl in ihr altes Zuhause zurücklaufen - jedoch ohne Erfolg - und blieb verschwunden.

Nachdem der Besitzer von uns informiert wurde, dass seine Katze wieder gefunden wurde, war er zwei Stunden später bei unserer Pflegestelle. Er konnte es nicht glauben, dass nach über einem Jahr seine Katze gut genährt, gesund und munter wieder aufgetaucht war. Sein "kleines Teufelchen", so hatte er sie als kleines Kätzchen getauft, nahm er glücklich auf den Arm und mit nach Hause. Nach über einem Jahr war das "kleine Teufelchen" einer Familie zugelaufen, 12 km von ihrem letzen Zuhause entfernt. Diese Familie hat vorbildlich gehandelt: sie kurzfristig aufgenommen, versorgt und uns gemeldet.

Das "kleine Teufelchen" hatte Glück, ihr guter Zustand lässt vermuten, dass sie auf ihrer "Wanderschaft" noch andere gute Menschen gefunden hatte, die sie aufnahmen und fütterten.

Diese glückliche "Familienzusammenführung" war nur möglich, weil die Katze gechippt und bei TASSO gemeldet war. Ohne Registrierung hätte man den Besitzer nicht mehr ausfindig machen können.

Deshalb nochmals unser Appell: lassen Sie Ihre Katze kennzeichnen und bei TASSO registrieren! Die Registrierung ist kostenlos.

                                                 (eingestellt am 02.03.2014)

---------------------------------------------------------


zu vermittelnde Katze
Banjo alias Flocke

Flocke kann wieder in sein Zuhause zurückkehren

Aufgrund der Anzeige in der Sonntagszeitung vom 24.11.2013 hat die Besitzerin von Banjo - alias Flocke - ihren Kater wiedererkannt.

Er war mehr als 3 Monate weg. Nach so langer Zeit nun doch noch ein glückliches Ende von Flockes Abenteuer.

                                                 (eingestellt am 24.11.2013)

---------------------------------------------------------


Hund vermitteln - Tierschutzverein
Happy End ! Chica konnte am 17.09.2012 von ihrem Frauchen unweit des Ortes, an dem sie sich losriss, wieder eingefangen werden. Nachdem sie viele Kilometer in Richtung ihres Zuhauses lief und in verschiedenen Gemeinden gesehen wurde, lief sie wohl wieder an den Ausgangsort zurück. Sie ist wohlauf, muss aber die aufregende Woche erst verarbeiten und schläft viel. Alle sind überglücklich über diesen guten Ausgang.

Entlaufen - vermisst
Chica

Chica hat sich am 09. September 2012 gegen 10:00 Uhr im Kurpark Bad Zwischenahn losgerissen und wurde seitdem nicht mehr gesehen. Ihr rotes Halsband mit Steuer- und Tassomarke dürfte sie noch immer tragen. Dieses Halsband trägt sie auch auf dem beigefügten Foto.

Chica ist aufgrund schlechter Erfahrungen in der Vergangenheit eine sehr, sehr scheue und ängstliche Hündin, die bisher nie aggressives Verhalten gezeigt hat, sondern immer die Flucht ergreift. Das Einfangen wird daher vermutlich nur mit mehreren Menschen oder aber durch ihre Bezugspersonen möglich sein. Sollte sie also jemand sehen, bitte sofort Bescheid gegeben.


**********************************************

Familie erkennt auf dem Bild in der Sonntagszeitung ihre lange vermisste Katze!!

zu vermittelnde Katze
Vor mehr als 1 Jahr ist Ella plötzlich verschwunden und wurde trotz langem Suchen nicht mehr gefunden. Nun entdeckten ihre ehemaligen Besitzer Ella auf dem Foto in der Sonntagszeitung und erkannten sie sofort. Beim Besuch in der Pflegestelle war dann sicher: es ist ihre Katze. Überglücklich konnten sie die lange vermisste Katze wieder nach Hause nehmen.

                                                 (03.09.2012)

---------------------------------------------------------


**Unglaubliches Happy End**

zu vermittelnde Katze
Perserkater Lucky wurde total verwahrlost im Freien aufgefunden und wurde in der Pflegestelle des Tierschutzvereins wieder aufgepäppelt und sollte vermittelt werden.


Das Bild sah zufällig seine ehemalige Besitzerin, die Lucky, der eigentlich Sam heißt, sofort erkannte. Nach einem Besuch in der Pflegestelle war es sicher: sie hatte ihren Sam nach fast einem Jahr wieder gefunden!! Sam war damals von einer Minute zur anderen spurlos aus dem Garten im Raum Oldenburg verschwunden und konnte trotz intensiver Suche nicht mehr gefunden werden. Ende Juli wurde er in Westerstede gefunden und dem Tierschutzverein Ammerland übergeben.

Wir freuen uns sehr für Sam und seine Besitzerin und wünschen beiden alles Gute.
                                                 (25.08.2012)

---------------------------------------------------------




Wohin verschwinden unsere Katzen und Kater eigentlich?

Wie wahrscheinlich ist es eigentlich, dass unsere verschwundenen Katzen und Kater in Laboren landen und zu Tierversuchen missbraucht werden oder vielleicht als Rheumadecke elendlich verenden?

Wir hören immer wieder von Menschen, dass fremde Lieferwagen in der Straße waren und danach das geliebte Tier verschwunden ist oder dass nach der Altkleidersammlung die eine oder andere Katze nicht mehr nach Hause kommt.

Das Tierschutzgesetz schreibt vor, dass nur Tiere aus Zuchten für Versuche genommen werden dürfen - ferner sind bei einer fremden Katze weder Entwicklungs- noch Krankheitsgeschichten bekannt.
Daher ist es sehr unwahrscheinlich, dass eingefangene Katzen und Kater an Versuchslabore verkauft werden.
Versuchslabore sind wissenschaftliche Einrichtungen, die nach bestimmten Grundsätzen arbeiten müssen.

Auch ist es nicht denkbar, ein eingefangenes Tier zu Katzenfuttertests zu missbrauchen, da Katzen doch sehr wählerisch sind und hier ebenfalls die Entwicklungs- und Krankengeschichte nicht vorliegt.

Katzen - und auch Hundefelle werden vor allem preiswert auf dem asiatischen Markt angeboten, eine Verarbeitung der Katzenfelle in Deutschland ist (noch) nicht belegt.
Ferner gibt es ein Importverbot nach Deutschland, aber illegale Lücken finden sich immer und überall.
Wahrscheinlich ist der Markt aber nicht sehr lukrativ, ist die Nachfrage an Pelzen und Fellen doch eher gering.

Katzen fallen auch immer wieder dem Autoverkehr zum Opfer. Nicht immer werden die toten Katzen am Straßenrand, die von den kommunalen Arbeitern entsorgt werden, auch auf Tätowierung und Chip untersucht und danach die Besitzer informiert.

Oft werden zugelaufene Katzen einfach aufgenommen, ohne nach den Besitzern zu suchen und z.B. den Tierschutzverein zu verständigen. Die Katzen haben dann zwar wieder ein schönes Zuhause, aber die neuen Besitzer machen sich keine Gedanken darüber, dass das Tier schmerzlich vermisst und um den Verlust sehr getrauert wird. Auch die Ungewissheit über den Verbleib des vermissten Tieres ist eine große Belastung.

Leider muss man auch davon ausgehen, dass die meisten verschwundenen Katzen und Kater Jägern zum Opfer gefallen sind.
Tierschützer gehen davon aus, dass deutschlandweit jährlich etwa 400.000 Katzen und 65.000 Hunde von Jägern erschossen werden. Da es keine bundesweite Meldepflicht gibt, wie viele Katzen und Hunde von Jägern erschossen werden, gibt es auch keine offiziellen Zahlen darüber. Die Jäger handeln auf der Grundlage des Bundes- und Landesjagdgesetzes, nach dem wildernde Katzen erschossen werden dürfen. Eine Katze gilt bereits dann als wildernd, wenn sie je nach Bundesland 200 bis 500 Meter vom nächsten Haus entfernt ist. Ob sie tatsächlich einem Wildtier nachjagt, muss dabei nicht geprüft werden. Auch wildernde Hunde dürfen erschossen werden.