Tierschutz - TIERVERMITTLUNG ...

Der Tierschutzverein informiert:

Heute ist Freitag, 22. September 2017, Uhrzeit: 10:17:36


Wie funktioniert die Vermittlung eigentlich?

Interessieren Sie sich für eine unserer Katzen und Kater? Schön!

Unsere Tiere sind überwiegend Fundkatzen bzw. Fundkater – d.h. sie sind von tierlieben Menschen gefunden worden oder aber die Tiere sind dort zugelaufen. Aber auch einfach in einem Karton vor die Tür gestellt oder vielleicht aus dem fahrenden Auto geworfen worden.

Generell werden alle Tiere tierärztlich untersucht, entfloht und entwurmt, bevor sie vermittelt werden können.

Katzenwelpen erhalten vom Tierarzt die erste Impfung gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche.

Erwachsene Katzen und Kater werden grundsätzlich kastriert.

Bei Interesse an einem Kater oder einer Katze oder auch bei einem Hund wenden Sie sich an die angegebene Telefonnummer der Pflegestelle. Dort sprechen Sie einen Besuchstermin ab, um sich das Tier vor Ort anzuschauen und zu prüfen, ob Sie und das Tier zusammen passen.

Unsere Katzen und Kater sind alle privat in einer Pflegestelle untergebracht. Alle tätigen Pflegestellen tun dies ehrenamtlich neben Ihrer regulären Arbeit.

Bei den Hunden wenden Sie sich ebenfalls an die angegebene Telefonnummer. Unsere Hunde werden in verschiedenen Pflegestellen untergebracht, die nicht zum Tierschutzverein Ammerland gehören, und die auch die komplette Vermittlung abwickeln.

Bei Vermittlung wird eine Vermittlungsgebühr fällig.

----------------------------------------------------------

Ratgeber zum Thema "Der Weg zur Adoption"

Was Sie über die Vermittlung von Hund und Katze wissen müssen

Einen Hund oder eine Katze aus dem Tierschutz aufzunehmen, erfordert genaue Überlegung und viel Verantwortungsbewusstsein. Mit diesem Ratgeber steht Petobel zukünftigen Tierhaltern Schritt für Schritt mit praktischen Tipps und vielen Informationen zur Seite.

Sie finden Antworten auf alle wichtigen Fragen:
Welches Tier passt zu mir?
Wie viel kosten Steuer, Versicherung und Ausstattung?
Wie gewöhne ich das Tier an sein neues Umfeld?
Was ist im täglichen Umgang zu beachten?

So gut informiert gelingt der Start ins neue Leben mit Hund und Katze.

Mit nachfolgendem Link erhalten Sie den Ratgeber petobel.de/tierheime-ratgeber

----------------------------------------------------------

Ratgeber zum Thema "Hund auf Reisen"

Im Sommer wird das Auto für Hunde schnell zum "Backofen". Die Ratgeber "Hundetransport im Auto" und "Urlaub mit Hund" geben dazu und zu vielen weiteren Fragen in Bezug auf Reisen im Auto, im Zug oder im Flugzeug wichtige Hilfestellungen.

Mit nachfolgendem Link erhalten Sie folgende Ratgeber:

motorvision.de/wissen/ratgeber/hundetransport-im-auto

holidu.de/magazin/urlaub-mit-hund

----------------------------------------------------------

          Finger weg! - Rassehunde zum Schnäppchenpreis

Welpenhandel - Tierschutzverein



Der Handel mit Welpen aus Osteuropa boomt.

Schätzungsweise werden jährlich 500.000 Hundewelpen nach Deutschland transportiert, um per Internet, auf Raststätten oder in der Zeitung für wenig Geld verschachert zu werden.


Bild: aktion tier

Oft sind die Welpen nur wenige Wochen alt, halb verhungert, durch den langen Transport geschwächt und krank.
Sie sind viel zu früh von der Mutter getrennt worden, die meistens in unvorstellbaren Behausungen ohne ausreichendes Futter, Wasser und Zuwendung leben müssen und nur als Gebärmaschine dienen.

Meistens sind die Papiere der Welpen gefälscht, denn sie haben weder notwendige Entwurmungen, Impfungen oder den Mikrochip erhalten.
Ferner sind den Händlern die tierseuchenrechtlichen Bestimmungen völlig egal, denn so werden Seuchen wie Parvovirose, Staupe oder Herzwürmer nach Deutschland eingeschleppt.

Bitte unterstützen Sie diesen unseriösen und gewinnorientierten Handel nicht! Nur wenn Welpen verkauft werden, können die Händler ihr schmutziges Geschäft fortsetzen.

Nehmen Sie Hunde nur vom seriösen Züchter ( Adressen erhalten Sie vom entsprechenden Hundeclub/-verband) oder vom Tierschutzverein/ Tierheim. Holen Sie Ihren Hund immer selbst ab und begutachten Sie die Bedingungen, unter denen er aufgewachsen ist. Bei Welpen sollten Sie sich immer die Mutter genau ansehen und ihren Gesundheitszustand und die Haltungsbedingungen prüfen.