Tierschutz - News ...

Der Tierschutzverein informiert:

Heute ist Dienstag, 19. März 2019, Uhrzeit: 06:48:33

---------------------------------------------------------



Gut besuchter Hallenflohmarkt im Gymnasium Westerstede

Unser traditioneller Flohmarkt im Gymnasium Westerstede fand in diesem Jahr am 17.02.2019 statt. An ca. 30 Ständen wurde den Besuchern alles geboten, was die Herzen von Flohmarktfans und Schnäppchenjägern höher schlagen lässt.

Natürlich waren auch wir wieder mit einem Stand vertreten und eine große Tombola mit vielen schönen Gewinnen ergänzte unser Angebot.

In der Cafeteria haben wir wie gewohnt kalte und warme Snacks, selbstgebackene Kuchen und Torten sowie Heiß- und Kaltgetränke angeboten. Schon morgens nahmen viele Besucher die Gelegen- heit wahr, bei uns ein 2. Frühstück einzunehmen, später dann ihr Mittagessen oder den Nachmittagskaffee. Manchmal war die Warteschlange so groß, dass unsere fleißigen HelferInnen mit dem Servieren der Speisen und Getränke kaum nachkamen.

Unsere ersten Bedenken, dass das schöne Wetter am Sonntag die Besucher eher von einem Flohmarktbesuch abhalten würde, bewahrheiteten sich zum Glück nicht. Im Gegenteil, bis zum frühen Nachmittag war die Veranstaltung sehr gut besucht.

Unsere Tombola, unser Flohmarkt-Stand sowie unser Angebot in der Cafeteria fanden viele Interessenten, so dass wir ein tolles Ergebnis erzielen konnten.

Auch die anderen Standbetreiber waren mit der Veranstaltung sehr zufrieden und nehmen nächstes Jahr gerne wieder teil.

Für die Helferinnen und Helfer, die alle ehrenamtlich gearbeitet haben, war es ein langer und anstrengender Tag, denn schon vor Beginn war noch Vieles vorzubereiten und am Ende der Veranstaltung musste zusammengepackt, aufgeräumt und sauber gemacht werden. Dazu kamen der Aufbau am Samstag sowie Kuchen backen und Tombola-Gewinne und Flohmarktsachen sammeln. Diesen fleißigen MitstreiterInnen sagen wir besonders herzlichen Dank - ohne sie gäbe es keinen Flohmarkt!

Und ohne Flohmarkt würden diese Einnahmen fehlen, die zu 100 % in unsere Tierschutz-Arbeit fließen, damit wir noch mehr Tieren in Not helfen können.

Ebenso bedanken wir uns bei den anderen Flohmarkt-Teilnehmern sowie bei allen Besuchern für ihr Interesse - vor allem natürlich bei denjenigen, die uns durch den Kauf von Losen oder Flohmarktsachen, mit Geldspenden und/oder durch Verzehr in der Cafeteria unterstützt haben.

Ein ganz großer Dank geht auch an die Stadt Westerstede, die uns alljährlich die Räume des Gymnasiums unentgeltlich zur Verfügung stellt und somit diese tolle Veranstaltung erst möglich macht.


Hallenflohmarkt
Nach dem Aufbau - Ein prüfender Blick vom Profi...







Hallenflohmarkt

Mitmachen lohnt sich! - schöne Preise warten











Hallenflohmarkt

Unsere "Buchhändlerin" hatte ein großes Angebot für Leseratten















Hallenflohmarkt

In der Cafeteria - 28 Kuchen und Torten versüßen den Tag







--------------------------------------------------------------

Brutale Tierquälerei im Schlachthof der Standard-Fleisch GmbH&Co. in OL-Tweelbäke

Die Zustände in diesem Schlachthof sind keine Ausnahme, das ist nur 1 Beispiel von vielen. Man kann davon ausgehen, dass dies die traurige Realität in den meisten Schlachthöfen ist und leider auch bei Bio-Zertifizierung --> beim Schlachten hört meist auch "Bio" auf.

Nicht verwunderlich ist dieser sadistische Umgang mit Lebewesen, wenn man weiß, wie wenig "attraktiv" diese Arbeitsplätze sind, von der Bezahlung angefangen, über die Arbeitsbedingungen bis hin zum Image. Empathie für Tiere zu haben, kann man hier sicher nicht voraussetzen.

Ohne verstärkte Kontrollen und Video-Überwachung wird man diese Zustände nicht ändern können. Bei der derzeitigen Fleischproduktion wird aber auch das nicht helfen. Verhindern können wir das unendliche Leid der Nutztiere nur, wenn wir alle unseren Fleischkonsum stark reduzieren, im Idealfall sollten wir auf alle tierischen Produkte verzichten. Denn auch Milchvieh wird relativ jung geschlachtet und die männlichen Kälber sind "lästiges Beiwerk".

Wer Nutztieren helfen will, sollte seinen Konsum von tierischen Produkten überdenken, zumindest stark reduzieren und bewusst einkaufen. Wir alle haben die millionenfache Tierquälerei zu verantworten. (Kommentar Renate Merkel)

Deutsches Tierschutzbüro e.V. - Schlachthof unzensiert: Neue Undercover- Recherche deckt auf, wie die Realität in deutschen Schlachthöfen aussieht! Sehen Sie hier:

Deutsches Tierschutzbüro

Kommentar der NWZ vom 07.11.2018 - Lesen Sie bitte hier: - PDF-Datei zum Download: (hier)

----------------------------------------------------------

Stoppt Tierversuche an Rotkehlchen in Oldenburg!

Petition wurde am 28.11.2018 übergeben - weitere Informationen lesen Sie hier:

Ärzte gegen Tierversuche E.V.

Lesen Sie mehr über den Kampf gegen Tierversuche auf der Homepage von Ärzte gegen Tierversuche e.V.

----------------------------------------------------------

Aktiv gegen Tierquälerei in der Massentierhaltung

Deutsches Tierschutzbüro e.V. - Informationen über die vielfältige Arbeit finden Sie hier:

Deutsches Tierschutzbüro


----------------------------------------------------------

Wir bedanken uns für einen erfolgreichen Flohmarkt

Unser traditioneller Adventsflohmarkt in der Apothekervilla in Westerstede fand wie immer am 1. Advent statt. Flohmarktfreunde konnten in Weihnachts-Deko, Spielsachen, Haushaltswaren, vielerlei Trödel sowie in vielen Büchern stöbern. Außerdem wurde den Besuchern Kaffee und selbstgebackener Kuchen und belegte Brötchen angeboten.

Die Veranstaltung war trotz des Nieselwetters gut besucht und so haben viele Flohmarkt- und Tierfreunde mit ihrem Kauf die Arbeit des Vereins unterstützt. Der Erlös fließt zu 100% in unsere Tierschutzarbeit und so können wir wieder vielen Tieren und ihren Tierhaltern helfen.

Das verdanken wir wie immer unseren fleißigen Helferinnen und Helfern, die ehrenamtlich gearbeitet und dafür ihr Wochenende geopfert haben. Und auch ohne unsere Spender/innen der leckeren Kuchen sowie der Flohmarktsachen wäre dieses Ergebnis nicht zu erzielen, sie sorgen für das reichhaltige Angebot am Kuchenbuffet und für gut bestückte Flohmarkttische.

Auch schon Tradition ist unser Angebot an selbsgemachter leckerer Konfiture, liebevoll hergestellt und gespendet von einer treuen Unterstützerin.

Ihnen allen sagen wir herzlichen Dank, denn ohne ihre Hilfe wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen. Ebenso geht unser Dank an alle Besucher für ihr Interesse - vor allem natürlich an diejenigen, die uns durch den Kauf von Flohmarktsachen, mit Geldspenden und/oder durch Verzehr in der Cafeteria unterstützt haben.
Wir bedanken uns auch bei der Stadt Westerstede, die uns wie immer die Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung gestellt hat.



Hallenflohmarkt
Adventsflohmarkt, da darf auch Weihnachtsdeko nicht fehlen!







Hallenflohmarkt

Unser Angebot an die ganz kleinen Tierfreunde











Hallenflohmarkt
Nur ein kleiner Ausschnitt aus unserem Bücherangebot

Hallenflohmarkt







Auch eine "Schmuckabteilung" war dieses Jahr dabei




Hallenflohmarkt








wie immer - leckere selbstgemachte Konfitüre im Angebot



Hallenflohmarkt



Wie beim Konditor - so toll sahen unsere Torten und Kuchen aus!



Hallenflohmarkt









Ein fleißiger Sammler brachte wieder seine "Schatzkiste" - auch ihm herzlichen Dank!








                                                 (eingestellt am 03.12.2018)

--------------------------------------------------------------

Mein Tier 2018

Hallenflohmarkt Fertig!!
- ein gut gefüllter Stand mit wunderschönen Tombola-Gewinnen wartet auf die Besucher.


Am 10. und 11. November fand in Oldenburg die Messe "Mein Tier 2018" statt, auf der auch wir wieder mit einem Informationsstand vertreten waren.

Unser Stand war sehr gut besucht und unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen konnten viele interessante Gespräche führen.

Wie schon in den vergangenen Jahren hatten wir eine große Tombola vorbereitet. Von privaten Tierfreunden sowie von einigen lokalen Einzelhandelsgeschäften und Unternehmen wurden uns wieder sehr schöne Preise gespendet und so hatten wir ein attraktives Angebot und die Besucher haben unsere Lose gerne gekauft. Auch leckere hausgemachte Marmelade wurde wieder zum Verkauf angeboten. Auf diese Weise konnten wir an den beiden Messetage einen stattlichen Betrag für unsere Tierschutzarbeit einnehmen.

Wir möchten hiermit allen Messebesuchern, die unsere Arbeit mit dem Kauf von Losen und/oder Marmelade unterstützt haben, ganz lieben Dank sagen. Ebenso herzlichen Dank an die großzügigen Spender/innen unserer Tombola-Gewinne und der leckeren Marmelade. Das alles wäre nicht möglich gewesen ohne unser tolles "Standpersonal" sowie den Helfer/innen beim Auf-und Abbau, die wie immer alle ehrenamtlich gearbeitet haben. Ihnen gilt unser besonderer Dank.

Somit können die Einnahmen der beiden Messetage zu 100% unseren Tieren z.B. in Form von Futter und/oder Tierarztbesuchen zugute kommen.

Wir waren mit den beiden Messetagen sehr zufrieden, unser Einsatz hat sich gelohnt - zum Wohle unserer Tiere!

Hallenflohmarkt

Tolle Tombola-Gewinne warten auf die Besucher.




Hallenflohmarkt

Ein leckerer Hingucker
- selbstgemachte Marmelade wartet auf Feinschmecker.














----------------------------------------------------------



Aktion läuft noch - auch 2018!

Keine ungewollten Katzenbabys mehr!
Kastrationsaktion 2017

Besitzer von mehreren Katzen können Zuschüsse beantragen.
Unterstützung durch Kommunen und Tierärzte.


Im Ammerland besteht seit 2011 die Pflicht zur Kastration und Kennzeichnung von freilaufenden Katzen und Katern. Dies ist die einzige Möglichkeit, die unkontrollierte Vermehrung von Katzen und damit die jährliche „Katzenschwemme“ einzudämmen. Nur so kann auch viel Katzenleid verhindert werden.

Für verantwortungsvolle Katzenhalter/innen ist es selbstverständlich, dass sie ihre Katzen kastrieren und kennzeichnen lassen. Wer dies nicht tut, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße bis zu EUR 5.000,- geahndet werden kann.

Eine Kastration kostet Geld. Bei 1 Katze sind dies vertretbare Ausgaben. Aber auch hier helfen wir bisher schon bei Katzenhaltern, deren Einkommen die Grundsicherung nicht überschreitet. Bei mehreren Katzen sind die Kosten schon spürbarer und halten vielleicht manche Besitzer davon ab, ihre Katzen kastrieren zu lassen - ihnen fehlen einfach die finanziellen Mittel dazu. Oft handelt es sich auch um eine zugelaufene Katze, die man gefüttert und behalten hat und die dann weiteren Nachwuchs bescherte. Und plötzlich waren es so viele, dass man die Kosten für die Kastrationen nicht mehr aufbringen konnte. Das ist aber keine Lösung!

Deshalb hatten wir die Idee für diese Aktion und warben bei den Kommunen und Tierärzten erfolgreich um Unterstützung:
Katzenbesitzer/innen mit mehreren Katzen/Katern sollen Zuschüsse zu den Kastrationskosten erhalten!

Die 6 Ammerland-Kommunen beteiligen sich an dieser Aktion und auch die Ammerländer Tierärzte gewähren uns "Aktionspreise“. Wir steuern aus Spendengeldern einen weiteren Betrag bei.

Die „Kastrations-Aktion 2017“ für Katzen wurde gestartet. Sie ist zeitlich unbefristet, endet aber, sobald die finanziellen Mittel aufgebraucht sind.

Deshalb, liebe Katzenbesitzer – nicht lange warten, sondern gleich einen Antrag bei uns stellen.

Da es schon die ersten trächtigen Katzen gibt, sollte auch aus diesem Grund keine Zeit mehr verloren werden.

Um einen Zuschuss zu erhalten, sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:
- Sie wohnen im Ammerland
- Sie haben mehrere unkastrierten Katzen (weibl. oder männl.)
- Sie bezahlen einen kleinen Eigenanteil, der je nach Anzahl Katzen/ Kater festgelegt wird.
- Sie gehen zu einem Tierarzt im Ammerland

Und so funktioniert es:
Sie stellen einen Antrag bei uns. Sobald Sie den vereinbarten Eigenanteil bezahlt haben, erhalten Sie eine Kostenübernahmebescheinigung für die Kastration und Implantation eines Mikrochips. Mit dieser Bescheinigung können Sie zu einer Tierarztpraxis Ihrer Wahl (im Ammerland) gehen. Diese stellt die Rechnung dann direkt an den Tierschutzverein.

Um den Antrag zu stellen, melden Sie sich bitte per E-Mail an: buero@tierschutzverein-ammerland.de oder telefonisch unter 01573-6772634 oder Sie kommen direkt in unsere Sprechstunde am Mittwoch zwischen 16 und 18 Uhr in Westerstede, Gaststr. 4.

Liebe Katzenbesitzer! Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit, Ihre Katzen für „kleines Geld“ kastrieren und chippen zu lassen.

Damit erfüllen Sie die Kastrationspflicht und vermeiden hohe Bußgelder, aber noch wichtiger: Sie verhindern sehr viel Katzenleid, das durch die rasant wachsende Katzenpopulation verursacht wird.

Wenig Aufwand – immens großer Nutzen!!
Melden Sie sich an




----------------------------------------------------------

Die unglaubliche Geschichte von Hund Simba.
In Aurich entlaufen und nach 8 Monaten in Leipzig gefunden.

Lesen Sie mehr unter "vermisste Tiere"


---------------------------------------------------------

"Monsterfüchse" für die Modeindustrie - Das Leiden der finnischen Füchse
Neue schockierende und heimlich gedrehte Videos auf finnischen Pelzfarmen veröffentlicht. Auf den Aufnahmen sind riesengroß gezüchtete Füchse zu sehen, die sich vor lauter Haut und Fett kaum mehr drehen können. So leiden die Tiere für die Pelzmode

Lesen und sehen Sie hierzu den Bericht mit Video des "Deutschen Tierschutzbüros"
Aufgedeckt: Das Leiden der finnischen Füchse für Pelz – Fell wird auch in Deutschland verkauft

----------------------------------------------------------

GEBOREN UM ZU STERBEN!
Neueste Recherche deckt auf, wie brutal die Agrarindustrie ist. Undercover Recherche in einer Ferkelzucht in Zeven. Nur ein Beispiel von vielen!

Lesen und sehen Sie hierzu den Bericht mit Video des "Deutschen Tierschutzbüros"
Geboren um zu sterben

----------------------------------------------------------

Schmerzende Gelenke auf Vollspaltenboden! Wochenlang vollfixiert! - Das soll MEHR TIERWOHL sein?
Das sogenannte Tierwohllabel unseres Bundeslandwirtschaftsministers Christian Schmidt ist Betrug am Tier und Verbraucher. Unterstützen Sie die Forderung von VIER PFOTEN nach verbesserten Tierhaltungskriterien und unterzeichnen Sie die Petition:

Zur Petition - Das soll mehr Tierwohl sein?

Und hier der Link zu aktuellen Informationen von VIER PFOTEN:
Newsletter Mai 2015

Noch mehr erfahren Sie auf der Homepage von VIER PFOTEN: www.vier-pfoten.de

----------------------------------------------------------

PROVIEH Newsletter April 2017

Tierschutzverbände sprechen sich gegen das geplante staatliche Tierschutzlabel aus.
Lesen Sie hier den Bericht aus dem PROVIEH Newsletter:
Kritik an der geplanten Umsetzung des staaltlichen Tierschutzlabels

Nutztierschutz in Deutschland lebt von Ausnahmen und Übergangsfristen
Lesen Sie hier den Bericht aus dem PROVIEH Newsletter:
Weicher Ausstieg aus dem Kastenstand: Ob Sauen das auch so sehen?

Weitere interessante Informationen erhalten Sie auf der Homepage von PROVIEH: www.prohvieh.de

----------------------------------------------------------

Bürgerinitiative Pro Fuchs Ostfriesland e.V.

mit diesem Link kommen Sie auf die Homepage:
Bürgerinitiative Pro Fuchs Ostfriesland e.V.

----------------------------------------------------------

Glückliche Rettung!!

Junge Katze saß hilflos ca. 10 m hoch im Baum - tierliebe Menschen konnten helfen

Hund vermitteln - Tierschutzverein





























Am Sonnabend, 25.03.2017, gegen 14 Uhr erhielten wir einen Anruf von Spaziergängern im Gristeder Busch. Auf einem Baum am Parkplatz saß hoch oben eine kleine Katze und schrie erbärmlich. Möglicherweise wurde sie von einem Hund gejagt, ist auf den Baum geflüchtet und kam nun nicht wieder herunter. Die über Notruf verständigte Feuerwehr gab den Rat, erst mal abzuwarten, da in der Regel die Katzen nach Überwindung ihrer Angst von allein herunterkommen und solche Rettungsversuche selten erfolgreich wären. Man beschloss also bis zum nächsten Tag zu warten. Bis zum Abend hatten wir noch weiter Kontakt mit Spaziergängern oder Tierfreunden, die über Facebook von der Katze im Baum erfahren haben und helfen wollten.

Am Sonntag Morgen fuhren dann Maren Marek und Kathrin Schröder, die auch tags zuvor vor Ort waren, wieder zum Parkplatz. Das Kätzchen saß immer noch auf dem Baum und schrie vor Angst. Nun hatten die beiden eine Idee. Sie erinnerten sich, dass Bekannte ein Fahrzeug mit langer Leiter haben. Obwohl diese weiter weg wohnen, hat sich ein Freund sofort auf den Weg gemacht, um das Fahrzeug zu holen. Natürlich waren wir alle froh über diese Möglichkeit, hatten aber auch Angst, dass die Katze beim Rettungsversuch noch höher im Baum klettert und man sie nicht zu fassen bekommt. Das ist schon in vielen Fällen passiert.

Umso glücklicher waren alle über die erfolgreiche Rettung. Das Kätzchen blieb regungslos sitzen und ließ sich problemlos heruntertragen. Die Tierfreunde brachten dann das verängstigte, aber sehr zutrauliche Kätzchen zu unserer Pflegestelle nach Ocholt. Nach dem schlimmen Erlebnis genoss es sichtlich das gemütliche Plätzchen und die liebevolle Zuwendung.

Diese Rettung hat das Kätzchen der tollen Eigeninitiative dieser Tierfreunde zu verdanken. Sie haben keinen Aufwand gescheut, dem Kätzchen in seiner Notlage zu helfen. Es war natürlich auch ein glücklicher Zufall, dass man jemand mit einem entsprechenden Fahrzeug kannte.

Wir sind alle sehr froh über das gute Ende der "Baumaktion" und bedanken uns ganz herzlich bei Frau Marek und Frau Schröder sowie ihren Helfern.

Nun suchen wir nach den Besitzern der schwarz-weißen, ca. 1 Jahr alten Katze.


Hund vermitteln - Tierschutzverein


----------------------------------------------------------

TASSO Newsletter - Ist auch Ihr Tier sicher?

Lesen Sie hier, wie wichtig eine Registrierung bei TASSO ist - PDF-Datei zum Download: (hier)

----------------------------------------------------------

Benny, der Globetrotter

Die unglaubliche Geschichte eines weit gereisten Katers


Hund zu vermitteln - Tierschutzverein Ein weißer Kater saß Ende Februar bei einer Familie in Rastede vor der Tür. Er war sehr zutraulich, gehörte aber nicht in die Nachbarschaft und wollte auch nicht mehr weggehen. Somit war klar, dieser Kater wurde entweder ausgesetzt oder ist weggelaufen.

So kam der weiße Kater zu unserer Pflegestelle in Augustfehn. Wir stellten fest, dass er kastriert war, fanden aber keine Tätowierung und konnten auch keinen Chip auslesen. Über unsere Homepage, eine Zeitungsanzeige sowie über Facebook versuchten wir, die Besitzer ausfindig zu machen.

Und tatsächlich meldete sich eine Familie, die den Kater bei Facebook gesehen hatte und als ihren Benny erkannte.

Aber konnte das sein? Die Familie wohnt ca. 300 km von der Fundstelle entfernt. Wir wollten es nicht glauben! Auch weil der vermisste Kater gechippt und bei Tasso gemeldet war und wir keinen Chip auslesen konnten (was lt. Tierarzt in sehr seltenen Fällen vorkommen kann).

Nach der ersten Kontaktaufnahme und anschließendem Austausch von Informationen und Bildern, war der Familie klar: Das ist unser Benny!!
Voller Hoffnung, aber auch Bangen, machte sich die Familie dann freitags auf den Weg und fuhr 300 km ins Ammerland, um ihren Ausreißer nach fast 3 Wochen nach Hause zu holen.

Bei der Pflegestelle angekommen, war die Spannung groß: Ist es wirklich unser Benny? Und es war Benny!! Welch eine Freude!

Nach intensiver Begrüßung ging er von allein in die Transportbox und kuschelte sich in "seine" Decke. Zuhause angekommen, suchte er sofort die gewohnten Plätze auf, er kannte "seine" Wohnung genau. Spätestens jetzt waren alle Zweifel verschwunden.

Nach der langen Reise sucht er nun noch mehr die Nähe seiner Menschen und möchte gar nicht allein sein.

Wir alle haben uns gefragt: Wie konnte sich Benny 300km von zuhause entfernen?
Es gab nur eine Erklärung: Sowohl in der Nähe seiner Wohnung als auch des Fundortes befindet sich ein LKW Parkplatz. So hat Benny wohl als blinder Passagier in einem LKW eine 300 km lange Reise angetreten.

Hätte man den Chip lesen können, wäre das Auffinden der Besitzer über TASSO auch bei dieser Entfernung kein Problem gewesen. So aber war es fast ein Wunder, dass diese unfreiwillige Reise für Benny und seine Familie ein gutes Ende nahm.

Tierschutzarbeit ist oft mit schlimmen und traurigen Erlebnissen verbunden. Umso glücklicher machen solche wunderbaren Geschichten - dafür lohnt sich jeder Einsatz!

Lieber Benny, wir wünschen dir und deiner Familie alles Gute - und nie wieder weglaufen!!


----------------------------------------------------------

„Pro Tierschutz“, ein Projekt von PROVIEH, Verein gegen tierquälerische Massentierhaltung e.V.

Der Schutz von Tieren ist eine der wichtigsten Aufgaben des 21. Jahrhunderts. Nunmehr annähernd sieben Milliarden Menschen bevölkern den Planeten. Wir stoßen in neue Lebensräume vor und wollen ernährt werden. Die Auswirkungen auf die Tierwelt, sei es in der Landwirtschaft, oder in freier Wildbahn sind dabei immens. Zu definieren, was dabei als ethisch vertretbar angesehen werden kann und diesen Ethos zu etablieren und durchzusetzen – genau das heißt „Tierschutz“.

Hier der Link zum Projekt:

Gutscheinaffe - Pro Tierschutz

----------------------------------------------------------

Ratgeber zum Thema "Hund auf Reisen" - sichere und entspannte Autoreisen für Hunde

Im Sommer wird das Auto für Hunde schnell zum "Backofen". Der Ratgeber Hundetransport im Auto gibt dazu und zu vielen weiteren Fragen wichtige Hilfestellungen.

Mit nachfolgendem Link erhalten Sie den Ratgeber motorvision.de/wissen/ratgeber/hundetransport-im-auto

----------------------------------------------------------

Kastrations- und Kennzeichnungspflicht - "Paderborner Modell"

Wir freuen uns sehr über die Verordnung, die seit August 2011 in allen Gemeinden des Ammerlandes in Kraft getreten ist:

Rastede
Westerstede
Edewecht
Apen
Wiefelstede
Bad Zwischenahn

Demnach ist jeder Halter / Besitzer verpflichtet, seine Freigängerkatze und den Freigängerkater ab dem 5. bzw. 6. Lebensmonat kastrieren und kennzeichnen zu lassen, mittels einer Tätowierung oder eines Mikrochip.

Denn nur so kann das alljährliche Elend im Frühjahr und Herbst beendet werden.

Lesen Sie dazu bitte auch unter "Presse" unseren Artikel vom Juli 2011.



-------------------------------------------------------------


          Rassehunde zum Schnäppchenpreis

Welpenhandel - Tierschutzverein



Der Handel mit Welpen aus Osteuropa boomt.

Schätzungsweise werden jährlich 500.000 Hundewelpen nach Deutschland transportiert, um per Internet, auf Raststätten oder in der Zeitung für wenig Geld verschachert zu werden.


Bild: aktion tier

Oft sind die Welpen nur wenige Wochen alt, halb verhungert, durch den langen Transport geschwächt und krank.
Sie sind viel zu früh von der Mutter getrennt worden, die meistens in unvorstellbaren Behausungen ohne ausreichendes Futter, Wasser und Zuwendung leben müssen und nur als Gebärmaschine dienen.

Meistens sind die Papiere der Welpen gefälscht, denn sie haben weder notwendige Entwurmungen, Impfungen oder den Mikrochip erhalten.
Ferner sind den Händlern die tierseuchenrechtlichen Bestimmungen völlig egal, denn so werden Seuchen wie Parvovirose, Staupe oder Herzwürmer nach Deutschland eingeschleppt.

Bitte unterstützen Sie diesen unseriösen und gewinnorientierten Handel nicht!


-------------------------------------------------------------


Hilfeaufruf
Es muß nicht immer Geld sein, auch Sachspenden helfen uns sehr bei unserer Tierschutzarbeit.

Wir suchen dringend gut erhaltene Transportkörbe, Kratzbäume, Höhlen und Toiletten für unsere Schützlinge auf den Pflegestellen.


Bitte geben Sie die Spenden im Tierschutzbüro ab.
Nach Absprache ist auch eine Abholung vor Ort möglich.
Wenden Sie sich hierzu bitte an Frau Pager unter der Telefonnummer 04409/1831


-------------------------------------------------------------