Tierschutz - News ...

Der Tierschutzverein informiert:

Heute ist Montag, 20. November 2017, Uhrzeit: 23:51:37

Das soll MEHR TIERWOHL sein? ----------------------------------------------------------

Impfaktion einiger Ammerländer Tierarztpraxen zugunsten des Tierschutzvereins Ammerland e.V.

Wenn ihr Haustier geimpft werden muss, nutzen Sie bitte den
21. November 2017.

Die Hälfte der Impfeinnahmen an diesem Tag geht als Spende an uns.
Darüber freuen wir uns sehr und bedanken uns ganz herzlich bei den Tierärztinnen und Tierärzten, die an dieser Aktion teilnehmen.
Die Impfung wird zum regulären Preis durchgeführt und kostet die Tierhalter somit keinen Cent mehr.

Folgende Tierarztpraxen beteiligen sich an der Spendenaktion:
Apen:
- Kleintierpraxis in Augustfehn, Mozartstr.1, Telefon: 04489-9411880
- Kleintierpraxis Dr. Rena Dörnemann in Apen, An der Wiek 4, Telefon: 04489-5356
- Tierarztpraxis Dr. Habben in Augustfehn II, An den Wiesen 15, Telefon: 04489-405789
Helle:
Fachtierärztliche Praxis Dr. Christa Müller in Helle, Am Hufschlag 2a, Telefon: 04403-8811
Rastede:
- Kleintierpraxis Rastede, Oldenburger Str. 209, Telefon: 04402-9722910
Westerstede:
- Meine Kleintierpraxis Dr. Antje Brinkhoff & Frauke Rohde, Poststr.9, Telefon: 04488-8604074
- Dr. Wesselmann, Am Paradies 4, Telefon: 04488-1200
Wiefelstede:
- Tierärztliche Gemeinschaftspraxis Drs. Wilms-Eilers und Drs. Gleumes, Feldtange 18a, Telefon: 04402-960111
- Tierarztpraxis Metjendorf, Dr. Katja Schmidt, Mühlengrund 19b, Telefon: 0441-96038338


----------------------------------------------------------

Mein Tier 2017

Hallenflohmarkt Fertig!!
- einer prall gefüllter Stand mit wunderschönen Tombola-Gewinnen wartet auf die Besucher.






Am 28. und 29. Oktober fand in Oldenburg die Messe "Mein Tier 2017" statt, auf der auch wir wieder mit einem Informationsstand vertreten waren.

Unser Stand war, vor allem am Samstag, sehr gut besucht und es konnten viele interessante Gespräche geführt werden.

Wie schon in den vergangenen Jahren hatten wir eine große Tombola vorbereitet. Von privaten Tierfreunden sowie von einigen lokalen Einzelhandelsgeschäften und Unternehmen wurden uns wieder sehr schöne Preise gespendet und so hatten wir ein attraktives Angebot und die Besucher haben unsere Lose gerne gekauft. Auch leckere hausgemachte Marmelade wurde zum Verkauf angeboten. Auf diese Weise konnten wir während der beiden Messetage wieder wichtige Einnahmen für unsere Tierschutzarbeit generieren.

Wir möchten hiermit allen Messebesuchern, die unsere Arbeit mit dem Kauf von Losen und/oder Marmelade unterstützt haben, ganz lieben Dank sagen. Ebenso herzlichen Dank an die großzügigen Spender/innen unserer Tombola-Gewinne/ Marmelade und natürlich dem unermüdlichen Standpersonal sowie den Helfer/innen beim Auf-und Abbau, die wie immer alle ehrenamtlich gearbeitet haben.

Somit können die Einnahmen der beiden Messetage zu 100% unseren Tieren z.B. in Form von Futter oder Tierarztbesuchen zugute kommen.

Wir waren mit den beiden Messetagen sehr zufrieden, unser Einsatz hat sich gelohnt - zum Wohle unserer Tiere!

Hallenflohmarkt

Beim Standaufbau
- alle Gewinne müssen mit einer Nummer versehen werdem.







Hallenflohmarkt

Ein leckerer Hingucker
- selbstgemachte Marmelade wartet auf Feinschmecker.














----------------------------------------------------------



Informationen zur Jahreshauptversammlung am 29.09.2017

Der Tierschutzverein Ammerland e.V. hatte am 29.09.2017 zur Jahreshauptversammlung eingeladen.
Nach Eröffnung und Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Claudia Pager, legte diese den Rechenschaftsbericht des Vorstandes vor:
Der Tierschutzverein Ammerland e.V. hat im letzten Jahr 118 Fundtiere aufgenommen, das waren 110 Katzen (davon viele Katzenkinder), 7 Kaninchen und 1 Vogel. Einige Fundhunde konnten kurzfristig wieder an ihre Besitzer übergeben werden. Zusätzlich wurden ca. 20 Abgabetiere (Katzen und Kaninchen) von Besitzern in Notsituationen übernommen. Die Tiere werden bis zu ihrer Vermittlung in privaten Pflegestellen, die alle ehrenamtlich arbeiten, aufgenommen und versorgt. Leider werden diese Pflegestellen immer weniger und es werden dringend Plätze gesucht. Viele Fundkatzen konnten mangels Kapazität in den Pflegestellen leider nicht aufgenommen werden, diese konnten jedoch im Tierheim Oldenburg unterkommen. Die Zusammenarbeit mit dem Tierheim ist gut und partnerschaftlich.

Außerdem wurden ca. 100 scheue Streunerkatzen mit Fallen eingefangen und kastriert. Sowohl das Einfangen als auch die Fahrten sind sehr zeitaufwendig und nicht immer stehen Helfer vor Ort zur Verfügung. In diesem Jahr konnten bis Ende September schon 105 "Streunerkatzen" kastriert werden.

Wie auch in den Vorjahren wurden finanziell schwache Familien unterstützt durch z.B. Zuschüsse für Kastrationen, aber auch für andere notwendige, kostenintensive Behandlungen und Operationen. In Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt konnte auch in einigen Problemfällen bei der privaten Tierhaltung (Haus-und Nutztiere) eingegriffen werden. Sowohl während der wöchentlichen Sprechstunde in der Apothekervilla als auch per Telefon und E-Mail konnten viele Hilfesuchende beraten und unterstützt werden. Außerdem berichtete Frau Pager über die im Frühjahr gestartete Kastrationsaktion für Katzen. Hier können Katzenhalter im Ammerland mit mindestens 2 Katzen Zuschüsse zu den Kastrationskosten beantragen. Bis Ende September konnten so bereits 112 Kastrationen bezuschusst werden.
Der Verein hatte Ende 2016 176 Mitglieder.

Renate Merkel berichtete dann als Kassenwartin über die Einnahmen und Ausgaben in 2016. Der weitaus größte Anteil der Ausgaben entfiel auf die Tierarztkosten in Höhe von fast 30.000,- EUR. Die Verwaltungskosten (Versicherungen, Telefon, EDV, Bürobedarf etc.) lagen unter 1.000,- EUR. Die Kosten für Futter, Streu etc. waren mit ca. 500,- EUR rel. gering, da der Verein sehr viele Futterspenden erhält z.B. über Futterboxen, die in verschie- denen Geschäften aufgestellt sind.
Für Vermittlungsanzeigen in den Printmedien wurden knapp 2.000,- EUR eingesetzt.
Auf der Einnahmenseite standen zuerst die Spenden, dann folgten Zuschüsse der Gemeinden für Fundtiere und Kastrationen von Streunerkatzen, dann die Beiträge und Vermittlungsgebühren.

Nach den Rechenschaftsberichten gab es Gelegenheit, Fragen zu den vorgelegten Berichten zu stellen.

Danach wurde die Entlastung des Vorstandes beantragt, die durch alle anwesenden Mitglieder einstimmig erfolgte.

Anschließend wurden von Renate Merkel 3 kleine, formelle Änderungen der Satzung vorgetragen, die ohne Gegenstimme genehmigt wurden.

Nächster Tagesordnungspunkt war die Neuwahl des gesamten Vorstandes. Die vorgeschlagenen Kandidatinnen wurden jeweils einstimmig gewählt und nahmen die Wahl an. Die neue Zusammensetzung des Vorstandes entnehmen Sie bitte der Rubrik "Vorstand".

Im Anschluss an die Wahlen wurden noch einige aktuelle Themen besprochen, so auch das Projekt Tierheim Ammerland, das mangels ausreichender finanzieller Unterstützung der Ammerland-Kommunen vorerst leider auf Eis liegt.
Claudia Pager, Alexandra Reil und Renate Merkel gaben danach noch einen kleinen Einblick in ihre Tierschutzarbeit und erzählten einige teils erfreuliche, teils sehr erschütternde Anekdoten.

Damit schloss die diesjährige Jahreshauptversammlung.


----------------------------------------------------------

"Monsterfüchse" für die Modeindustrie - Das Leiden der finnischen Füchse
Neue schockierende und heimlich gedrehte Videos auf finnischen Pelzfarmen veröffentlicht. Auf den Aufnahmen sind riesengroß gezüchtete Füchse zu sehen, die sich vor lauter Haut und Fett kaum mehr drehen können. So leiden die Tiere für die Pelzmode

Lesen und sehen Sie hierzu den Bericht mit Video des "Deutschen Tierschutzbüros"
Aufgedeckt: Das Leiden der finnischen Füchse für Pelz – Fell wird auch in Deutschland verkauft

----------------------------------------------------------

GEBOREN UM ZU STERBEN!
Neueste Recherche deckt auf, wie brutal die Agrarindustrie ist. Undercover Recherche in einer Ferkelzucht in Zeven. Nur ein Beispiel von vielen!

Lesen und sehen Sie hierzu den Bericht mit Video des "Deutschen Tierschutzbüros"
Geboren um zu sterben

----------------------------------------------------------

Schmerzende Gelenke auf Vollspaltenboden! Wochenlang vollfixiert! - Das soll MEHR TIERWOHL sein?
Das sogenannte Tierwohllabel unseres Bundeslandwirtschaftsministers Christian Schmidt ist Betrug am Tier und Verbraucher. Unterstützen Sie die Forderung von VIER PFOTEN nach verbesserten Tierhaltungskriterien und unterzeichnen Sie die Petition:

Zur Petition - Das soll mehr Tierwohl sein?

Und hier der Link zu aktuellen Informationen von VIER PFOTEN:
Newsletter Mai 2015

Noch mehr erfahren Sie auf der Homepage von VIER PFOTEN: www.vier-pfoten.de

----------------------------------------------------------

PROVIEH Newsletter April 2017

Tierschutzverbände sprechen sich gegen das geplante staatliche Tierschutzlabel aus.
Lesen Sie hier den Bericht aus dem PROVIEH Newsletter:
Kritik an der geplanten Umsetzung des staaltlichen Tierschutzlabels

Nutztierschutz in Deutschland lebt von Ausnahmen und Übergangsfristen
Lesen Sie hier den Bericht aus dem PROVIEH Newsletter:
Weicher Ausstieg aus dem Kastenstand: Ob Sauen das auch so sehen?

Weitere interessante Informationen erhalten Sie auf der Homepage von PROVIEH: www.prohvieh.de

----------------------------------------------------------

Keine ungewollten Katzenbabys mehr!
Kastrationsaktion 2017

Besitzer von mehreren Katzen können Zuschüsse beantragen.
Unterstützung durch Kommunen und Tierärzte.


Im Ammerland besteht seit 2011 die Pflicht zur Kastration und Kennzeichnung von freilaufenden Katzen und Katern. Dies ist die einzige Möglichkeit, die unkontrollierte Vermehrung von Katzen und damit die jährliche „Katzenschwemme“ einzudämmen. Nur so kann auch viel Katzenleid verhindert werden.

Für verantwortungsvolle Katzenhalter/innen ist es selbstverständlich, dass sie ihre Katzen kastrieren und kennzeichnen lassen. Wer dies nicht tut, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße bis zu EUR 5.000,- geahndet werden kann.

Eine Kastration kostet Geld. Bei 1 Katze sind dies vertretbare Ausgaben. Aber auch hier helfen wir bisher schon bei Katzenhaltern, deren Einkommen die Grundsicherung nicht überschreitet. Bei mehreren Katzen sind die Kosten schon spürbarer und halten vielleicht manche Besitzer davon ab, ihre Katzen kastrieren zu lassen - ihnen fehlen einfach die finanziellen Mittel dazu. Oft handelt es sich auch um eine zugelaufene Katze, die man gefüttert und behalten hat und die dann weiteren Nachwuchs bescherte. Und plötzlich waren es so viele, dass man die Kosten für die Kastrationen nicht mehr aufbringen konnte. Das ist aber keine Lösung!

Deshalb hatten wir die Idee für diese Aktion und warben bei den Kommunen und Tierärzten erfolgreich um Unterstützung:
Katzenbesitzer/innen mit mehreren Katzen/Katern sollen Zuschüsse zu den Kastrationskosten erhalten!

Die 6 Ammerland-Kommunen beteiligen sich an dieser Aktion und auch die Ammerländer Tierärzte gewähren uns "Aktionspreise“. Wir steuern aus Spendengeldern einen weiteren Betrag bei.

Die „Kastrations-Aktion 2017“ für Katzen wurde gestartet. Sie ist zeitlich unbefristet, endet aber, sobald die finanziellen Mittel aufgebraucht sind.

Deshalb, liebe Katzenbesitzer – nicht lange warten, sondern gleich einen Antrag bei uns stellen.

Da es schon die ersten trächtigen Katzen gibt, sollte auch aus diesem Grund keine Zeit mehr verloren werden.

Um einen Zuschuss zu erhalten, sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:
- Sie wohnen im Ammerland
- Sie haben mehr als 1 unkastrierte Katze (weibl. oder männl.)
- Sie bezahlen einen kleinen Eigenanteil, der je nach Anzahl Katzen/ Kater festgelegt wird.
- Sie gehen zu einem Tierarzt im Ammerland

Und so funktioniert es:
Sie stellen einen Antrag bei uns. Sobald Sie den vereinbarten Eigenanteil bezahlt haben, erhalten Sie eine Kostenübernahmebescheinigung für die Kastration und Implantation eines Mikrochips. Mit dieser Bescheinigung können Sie zu einer Tierarztpraxis Ihrer Wahl (im Ammerland) gehen. Diese stellt die Rechnung dann direkt an den Tierschutzverein.

Um den Antrag zu stellen, vereinbaren sie bitte einen Termin per E-Mail an: buero@tierschutzverein-ammerland.de oder telefonisch unter 01573-6772634 und 04409/1831, Montag-Freitag von 10-12 Uhr und 15-18 Uhr sowie samstags von 10-12 Uhr.

Liebe Katzenbesitzer! Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit, Ihre Katzen für „kleines Geld“ kastrieren und chippen zu lassen.

Damit erfüllen Sie die Kastrationspflicht und vermeiden hohe Bußgelder, aber noch wichtiger: Sie verhindern sehr viel Katzenleid, das durch die rasant wachsende Katzenpopulation verursacht wird.

Wenig Aufwand – immens großer Nutzen!!
Melden Sie sich an




----------------------------------------------------------

Bürgerinitiative Pro Fuchs Ostfriesland e.V.

mit diesem Link kommen Sie auf die Homepage:
Bürgerinitiative Pro Fuchs Ostfriesland e.V.

----------------------------------------------------------

Glückliche Rettung!!

Junge Katze saß hilflos ca. 10 m hoch im Baum - tierliebe Menschen konnten helfen

Hund vermitteln - Tierschutzverein





























Am Sonnabend, 25.03.2017, gegen 14 Uhr erhielten wir einen Anruf von Spaziergängern im Gristeder Busch. Auf einem Baum am Parkplatz saß hoch oben eine kleine Katze und schrie erbärmlich. Möglicherweise wurde sie von einem Hund gejagt, ist auf den Baum geflüchtet und kam nun nicht wieder herunter. Die über Notruf verständigte Feuerwehr gab den Rat, erst mal abzuwarten, da in der Regel die Katzen nach Überwindung ihrer Angst von allein herunterkommen und solche Rettungsversuche selten erfolgreich wären. Man beschloss also bis zum nächsten Tag zu warten. Bis zum Abend hatten wir noch weiter Kontakt mit Spaziergängern oder Tierfreunden, die über Facebook von der Katze im Baum erfahren haben und helfen wollten.

Am Sonntag Morgen fuhren dann Maren Marek und Kathrin Schröder, die auch tags zuvor vor Ort waren, wieder zum Parkplatz. Das Kätzchen saß immer noch auf dem Baum und schrie vor Angst. Nun hatten die beiden eine Idee. Sie erinnerten sich, dass Bekannte ein Fahrzeug mit langer Leiter haben. Obwohl diese weiter weg wohnen, hat sich ein Freund sofort auf den Weg gemacht, um das Fahrzeug zu holen. Natürlich waren wir alle froh über diese Möglichkeit, hatten aber auch Angst, dass die Katze beim Rettungsversuch noch höher im Baum klettert und man sie nicht zu fassen bekommt. Das ist schon in vielen Fällen passiert.

Umso glücklicher waren alle über die erfolgreiche Rettung. Das Kätzchen blieb regungslos sitzen und ließ sich problemlos heruntertragen. Die Tierfreunde brachten dann das verängstigte, aber sehr zutrauliche Kätzchen zu unserer Pflegestelle nach Ocholt. Nach dem schlimmen Erlebnis genoss es sichtlich das gemütliche Plätzchen und die liebevolle Zuwendung.

Diese Rettung hat das Kätzchen der tollen Eigeninitiative dieser Tierfreunde zu verdanken. Sie haben keinen Aufwand gescheut, dem Kätzchen in seiner Notlage zu helfen. Es war natürlich auch ein glücklicher Zufall, dass man jemand mit einem entsprechenden Fahrzeug kannte.

Wir sind alle sehr froh über das gute Ende der "Baumaktion" und bedanken uns ganz herzlich bei Frau Marek und Frau Schröder sowie ihren Helfern.

Nun suchen wir nach den Besitzern der schwarz-weißen, ca. 1 Jahr alten Katze.


Hund vermitteln - Tierschutzverein


----------------------------------------------------------

Gut besuchter Hallenflohmarkt im Gymnasium Westerstede

Unser traditioneller Flohmarkt im Gymnasium Westerstede fand in diesem Jahr am 05.02.2017 statt und war wieder ein großer Erfolg. An ca. 30 Ständen wurde den Besuchern alles geboten, was die Herzen von Flohmarktfans und Schnäppchenjägern höher schlagen lässt.

Auch wir waren wieder mit einem Stand vertreten und haben unsere große Tombola mit vielen schönen Gewinnen veranstaltet.

Wie jedes Jahr haben wir in der Cafeteria bewirtet und die Besucher mit Snacks und selbstgebackenem Kuchen, Heiß- und Kaltgetränken verwöhnt. Dieses Angebot wurde sehr gut angenommen und viele Gäste nahmen die Gelegenheit wahr, bei uns ein 2. Frühstück, ihr Mittagessen oder den Nachmittagskaffee zu genießen.

Die Veranstaltung war wieder sehr gut besucht, was sicherlich auch an dem guten "Flohmarktwetter" (ohne Glatteis) lag.

Für uns war es eine erfolgreiche Veranstaltung. Mit den Erlösen aus unserer Tombola, dem Verkauf unserer Flohmarktsachen und der Bewirtung können wir wieder vielen Tieren helfen, denn der Betrag fließt zu 100% in unsere Tierschutzarbeit. Das haben wir vor allem unseren Helferinnen und Helfern zu verdanken, die ehrenamtlich gearbeitet haben, sowie allen, die uns den Kuchen, die tollen Tombolagewinne und Flohmarktsachen unentgeltlich zur Verfügung gestellt haben.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die vielen leckeren Kuchen und Torten, bei den Helferinnen und Helfern für den Auf- und Abbau und die Unterstützung während des Flohmarktes.

Ebenso bedanken wir uns bei den übrigen Teilnehmern sowie bei allen Besuchern für ihr Interesse - vor allem natürlich bei denjenigen, die uns durch den Kauf von Losen oder Flohmarktsachen, mit Geldspenden und/oder durch Verzehr in der Cafeteria unterstützt haben.


Hallenflohmarkt
unser Stand mit vielerlei Trödel, Deko und Haushaltswaren











Hallenflohmarkt

auch die Vierbeiner durften aussuchen











Hallenflohmarkt

diese tollen Preise warten auf ihre Gewinner









Hallenflohmarkt

ein Los für den guten Zweck?








Hallenflohmarkt

und noch weitere "Glücksbringer" bei der Tombola










Hallenflohmarkt

sie sorgten für das leibliche Wohl in der Cafeteria












--------------------------------------------------------------

Erfolgreicher Adventsflohmarkt in der Apothekervilla

Unser traditioneller Adventsflohmarkt in der Apothekervilla in Westerstede fand am 1. Advent statt und war wieder ein großer Erfolg. Flohmarktfreunde konnten in Weihnachts-Deko, Haushaltswaren, vielerlei Trödel sowie vielen Büchern stöbern. Außerdem wurde den Besuchern Kaffee und selbstgebackener Kuchen angeboten.

Die Veranstaltung war gut besucht und so haben die Flohmarkt- und Tierfreunde mit ihrem Kauf die Arbeit des Vereins unterstützt. Mit dem Erlös können wir wieder vielen Tieren helfen, denn der Betrag fließt zu 100% in unsere Tierschutzarbeit. Das haben wir vor allem unseren Helferinnen und Helfern zu verdanken, die ehrenamtlich gearbeitet haben, sowie allen, die uns den Kuchen und die Flohmarktsachen unentgeltlich zur Verfügung gestellt haben.

Bei ihnen allen bedanken wir uns ganz herzlich, ohne ihre Hilfe wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen. Ebenso bedanken wir uns bei allen Besuchern für das Interesse - vor allem natürlich bei denjenigen, die uns durch den Kauf von Flohmarktsachen, mit Geldspenden und/oder durch Verzehr in der Cafeteria unterstützt haben.


Hallenflohmarkt
Fast geschafft..... nun können die Besucher kommen











Hallenflohmarkt

Ist das nicht ein tolles Kuchenbüfett?











Hallenflohmarkt

Da ist doch für jeden etwas dabei











Hallenflohmarkt

Eine kleine Kaffeepause gefällig?








Hallenflohmarkt



Auch diese "Schatzkiste" wurde gespendet












--------------------------------------------------------------

TASSO Newsletter - Ist auch Ihr Tier sicher?

Lesen Sie hier, wie wichtig eine Registrierung bei TASSO ist - PDF-Datei zum Download: (hier)

----------------------------------------------------------

Kein Tierheim für das Ammerland!!

Mehrheit der Gemeinden unterstützt Vorhaben nicht - damit wird eine einmalige Chance vergeben.


Bitte lesen Sie dazu den NWZ-Artikel vom 23.03.2016 unter "Presse"


----------------------------------------------------------

Benny, der Globetrotter

Die unglaubliche Geschichte eines weit gereisten Katers


Hund zu vermitteln - Tierschutzverein Ein weißer Kater saß Ende Februar bei einer Familie in Rastede vor der Tür. Er war sehr zutraulich, gehörte aber nicht in die Nachbarschaft und wollte auch nicht mehr weggehen. Somit war klar, dieser Kater wurde entweder ausgesetzt oder ist weggelaufen.

So kam der weiße Kater zu unserer Pflegestelle in Augustfehn. Wir stellten fest, dass er kastriert war, fanden aber keine Tätowierung und konnten auch keinen Chip auslesen. Über unsere Homepage, eine Zeitungsanzeige sowie über Facebook versuchten wir, die Besitzer ausfindig zu machen.

Und tatsächlich meldete sich eine Familie, die den Kater bei Facebook gesehen hatte und als ihren Benny erkannte.

Aber konnte das sein? Die Familie wohnt ca. 300 km von der Fundstelle entfernt. Wir wollten es nicht glauben! Auch weil der vermisste Kater gechippt und bei Tasso gemeldet war und wir keinen Chip auslesen konnten (was lt. Tierarzt in sehr seltenen Fällen vorkommen kann).

Nach der ersten Kontaktaufnahme und anschließendem Austausch von Informationen und Bildern, war der Familie klar: Das ist unser Benny!!
Voller Hoffnung, aber auch Bangen, machte sich die Familie dann freitags auf den Weg und fuhr 300 km ins Ammerland, um ihren Ausreißer nach fast 3 Wochen nach Hause zu holen.

Bei der Pflegestelle angekommen, war die Spannung groß: Ist es wirklich unser Benny? Und es war Benny!! Welch eine Freude!

Nach intensiver Begrüßung ging er von allein in die Transportbox und kuschelte sich in "seine" Decke. Zuhause angekommen, suchte er sofort die gewohnten Plätze auf, er kannte "seine" Wohnung genau. Spätestens jetzt waren alle Zweifel verschwunden.

Nach der langen Reise sucht er nun noch mehr die Nähe seiner Menschen und möchte gar nicht allein sein.

Wir alle haben uns gefragt: Wie konnte sich Benny 300km von zuhause entfernen?
Es gab nur eine Erklärung: Sowohl in der Nähe seiner Wohnung als auch des Fundortes befindet sich ein LKW Parkplatz. So hat Benny wohl als blinder Passagier in einem LKW eine 300 km lange Reise angetreten.

Hätte man den Chip lesen können, wäre das Auffinden der Besitzer über TASSO auch bei dieser Entfernung kein Problem gewesen. So aber war es fast ein Wunder, dass diese unfreiwillige Reise für Benny und seine Familie ein gutes Ende nahm.

Tierschutzarbeit ist oft mit schlimmen und traurigen Erlebnissen verbunden. Umso glücklicher machen solche wunderbaren Geschichten - dafür lohnt sich jeder Einsatz!

Lieber Benny, wir wünschen dir und deiner Familie alles Gute - und nie wieder weglaufen!!


----------------------------------------------------------

„Pro Tierschutz“, ein Projekt von PROVIEH, Verein gegen tierquälerische Massentierhaltung e.V.

Der Schutz von Tieren ist eine der wichtigsten Aufgaben des 21. Jahrhunderts. Nunmehr annähernd sieben Milliarden Menschen bevölkern den Planeten. Wir stoßen in neue Lebensräume vor und wollen ernährt werden. Die Auswirkungen auf die Tierwelt, sei es in der Landwirtschaft, oder in freier Wildbahn sind dabei immens. Zu definieren, was dabei als ethisch vertretbar angesehen werden kann und diesen Ethos zu etablieren und durchzusetzen – genau das heißt „Tierschutz“.

Hier der Link zum Projekt:

Gutscheinaffe - Pro Tierschutz

----------------------------------------------------------

Katzen verschwinden spurlos in Wiefelstede

Wir haben schon seit Längerem informiert, dass in Wiefelstede, Bereich Hamburger Straße, häufig Katzen spurlos verschwinden.

Viele Katzenbesitzer in Wiefelstede vermissen ihre Lieblinge und trauern sehr um sie. Schon wieder hat uns eine alarmierende Nachricht erreicht - kurz hintereinander sind 2 Katzen einer Familie verschwunden.

Natürlich kommt es immer wieder vor, dass eine Katze wegläuft und nicht mehr nach Hause findet. Aber die große Anzahl verschwundener Katzen innerhalb eines kurzen Zeitraums lässt vermuten, dass etwas anderes dahintersteckt. Was mit den Katzen passiert ist, kann leider bis jetzt nicht bewiesen werden, aber einige Katzenbesitzer haben einen bestimmten Verdacht.

Wir bitten alle Katzenbesitzer in Wiefelstede, besonders aufmerksam zu sein und uns zu melden, falls Sie Beobachtungen machen.

                                                 (eingestellt 01/2015)

--------------------------------------------------------------

Feuerwehreinsatz in Apen für eine verletzte Katze

Am späten Nachmittag des 17.11.2014 wurden wir von einer Passantin informiert, dass eine Katze in der Nähe des Bahnübergangs an der Godensholter Straße angefahren wurde und, als sie sich ihr nähern wollte, aus Angst unter die Betonplatten des Bahnüberganges gekrochen sei. Als wir kurz darauf dort ankamen, mussten wir feststellen, dass die Katze zu weit in diesen Zwischenraum geschlüpft war und von uns nicht geborgen werden konnte. Auch war es zu gefährlich, ungeschützt am Bahnübergang tätig zu werden.

Wir konnten aber feststellen, dass die Katze noch lebte und verständigten die Feuerwehr. Diese war auch bald zur Stelle, ebenso die Polizei und ein Mitarbeiter des Bauhofs.

Die Katze konnte nach einiger Zeit geborgen werden und wurde von uns zum Tierarzt gebracht. Leider waren die Verletzungen so schwer, dass der Kater noch am Abend eingeschläfert werden musste. Wenn er auch nicht gerettet werden konnte, so wurde er wenigstens von seinen großen Schmerzen erlöst und musste nicht langsam verenden.

Wir sagen auch auf diesem Wege ganz herzlichen Dank an alle Beteiligten, die sich ohne zu zögern für dieses arme Tier eingesetzt haben.

Mehr dazu lesen Sie bitte im Artikel der NWZ unter "Presse".


----------------------------------------------------------

Jubiläumsfeier zum 10 jährigen Bestehen des Tierschutzvereins Ammerland e.V. am 04.05.2014

Lesen Sie hierzu einen Bericht - PDF-Datei zum Download: (hier)

Bilder zu der Feier finden Sie hier - PDF-Datei zum Download: (hier)


----------------------------------------------------------

Hallenflohmarkt
Elli und Kalle feiern 1. Geburtstag

Die Geschwister wurden am 14.04.2013 in einer Pflegestelle des Tierschutzvereins Ammerland e.V. geboren. Ihre hochträchtige Mutter wurde gefunden und von uns aufgenommen. Die beiden waren von Anfang an ein Herz und eine Seele. Als sie alt genug waren, konnten sie zum Glück zusammen vermittelt werden. Sie sind noch immer unzertrennlich. Zu ihrem 1. Geburtstag hat uns die neue Familie von Elli und Kalle Informationen und sehr schöne Bilder geschickt. Die Bilder sind so herzig, dass wir sie unseren Homepage-Besuchern nicht vorenthalten wollen. Man sieht daran auch, wie schön es ist, wenn Geschwister zusammen bleiben dürfen.

Die Familie von Elli und Kalle schreibt:
Nun ist ein Jahr seit der Geburt von Kalle & Ellie vergangen und wir wollten uns aus diesem Anlass gerne wieder melden. Kurz gesagt: den beiden geht es prächtig. Sie bereichern uns jeden Tag sowohl mit ihrem Tatendrang als auch mit ihrer Gelassenheit in den Pausen, und wir geben uns im Gegenzug Tag für Tag Mühe, ihr Leben so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.......... Jeden Tag sind wir uns auf ein Neues sicher, dass wir die absolut besten Katzen der Welt haben!..... Des Weiteren machen wir mit den beiden auch Clickertraining, worauf beide total abfahren. In kürzester Zeit lernen sie einfache Dinge wie Männchen machen, über Hindernisse springen oder ‚Sitz‘ und ‚Platz‘, aber können auch auf Kommando Nasenkuss machen oder Objekte herumschieben; total süß!


Hallenflohmarkt Hallenflohmarkt Hallenflohmarkt Hallenflohmarkt Hallenflohmarkt Hallenflohmarkt Hallenflohmarkt Hallenflohmarkt Hallenflohmarkt Hallenflohmarkt





----------------------------------------------------------



Ratgeber zum Thema "Hund auf Reisen" - sichere und entspannte Autoreisen für Hunde

Im Sommer wird das Auto für Hunde schnell zum "Backofen". Der Ratgeber Hundetransport im Auto gibt dazu und zu vielen weiteren Fragen wichtige Hilfestellungen.

Mit nachfolgendem Link erhalten Sie den Ratgeber motorvision.de/wissen/ratgeber/hundetransport-im-auto

----------------------------------------------------------

Kastrations- und Kennzeichnungspflicht - "Paderborner Modell"

Wir freuen uns sehr über die Verordnung, die seit August 2011 in allen Gemeinden des Ammerlandes in Kraft getreten ist:

Rastede
Westerstede
Edewecht
Apen
Wiefelstede
Bad Zwischenahn

Demnach ist jeder Halter / Besitzer verpflichtet, seine Freigängerkatze und den Freigängerkater ab dem 5. bzw. 6. Lebensmonat kastrieren und kennzeichnen zu lassen, mittels einer Tätowierung oder eines Mikrochip.

Denn nur so kann das alljährliche Elend im Frühjahr und Herbst beendet werden.

Lesen Sie dazu bitte auch unter "Presse" unseren Artikel vom Juli 2011.



-------------------------------------------------------------


Pflegestellen für scheue Katzen gesucht

Ganz dringend suchen wir dauerhafte Pflegestellen für unsere scheuen Katzen und Kater!

Die Tiere leben nur draußen, müssen aber gefüttert werden und sollten einen Unterschlupf haben wie Stall, Gartenhäuschen, Scheune oder Ähnliches. Alle Katzen und Kater sind kastriert und werden kostenfrei abgegeben.

Wenn Sie uns helfen möchten, dann wenden Sie sich an
Frau Pager unter der Telefonnummer 04409/1831.



-------------------------------------------------------------


          Rassehunde zum Schnäppchenpreis

Welpenhandel - Tierschutzverein



Der Handel mit Welpen aus Osteuropa boomt.

Schätzungsweise werden jährlich 500.000 Hundewelpen nach Deutschland transportiert, um per Internet, auf Raststätten oder in der Zeitung für wenig Geld verschachert zu werden.


Bild: aktion tier

Oft sind die Welpen nur wenige Wochen alt, halb verhungert, durch den langen Transport geschwächt und krank.
Sie sind viel zu früh von der Mutter getrennt worden, die meistens in unvorstellbaren Behausungen ohne ausreichendes Futter, Wasser und Zuwendung leben müssen und nur als Gebärmaschine dienen.

Meistens sind die Papiere der Welpen gefälscht, denn sie haben weder notwendige Entwurmungen, Impfungen oder den Mikrochip erhalten.
Ferner sind den Händlern die tierseuchenrechtlichen Bestimmungen völlig egal, denn so werden Seuchen wie Parvovirose, Staupe oder Herzwürmer nach Deutschland eingeschleppt.

Bitte unterstützen Sie diesen unseriösen und gewinnorientierten Handel nicht!


-------------------------------------------------------------


Hilfeaufruf
Es muß nicht immer Geld sein, auch Sachspenden helfen uns sehr bei unserer Tierschutzarbeit.

Wir suchen dringend gut erhaltene Transportkörbe, Kratzbäume, Höhlen und Toiletten für unsere Schützlinge auf den Pflegestellen.


Bitte geben Sie die Spenden im Tierschutzbüro ab.
Nach Absprache ist auch eine Abholung vor Ort möglich.
Wenden Sie sich hierzu bitte an Frau Pager unter der Telefonnummer 04409/1831


-------------------------------------------------------------